Die Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz im Kloster Hegne werden die Trägerschaft ihrer vier Werke in eine neue Rechtsform bringen. Seit Herbst 2019 sind das Marianum - Zentrum für Bildung und Erziehung gGmbH  und die gGmbH Anteile am  Institut für Soziale Berufe (IfSB) in RavensburgTeil der operativ tätigen kirchlichen "Stiftung Kloster Hegne". Die zum 01.01.2020 gegründete  Theodosius Akademie hat ihren Betrieb innerhalb der Stiftung ebenfalls aufnommen. Anfang Jahres 2021 wurde auch das Hotel St. Elisabeth (ProGast Hotelbetriebs-GmbH) eingestiftet. Ziel ist, auch das  Altenpflegeheim Maria Hilfund verschiedene Regiebetriebe zu gegebenem Zeitpunkt einzustiften.

Stiftungsidee und Zweck

Mit der Stiftung Kloster Hegne wurde die Voraussetzung geschaffen, den Auftrag des Ordens

  • Pflege,
  • Beherbergung,
  • Bildung und Begleitung

auch in Zukunft mit weniger werdender Anzahl an Schwestern mit einem steigenden Altersdurchschnitt – spirituell fundiert, fachlich kompetent und wirtschaftlich gesichert weiterzuführen und weiter zu entwickeln. Dies ist nach der Stiftungssatzung wesentlicher Zweck der Stiftung.

„Die Entlastung von Management und Verwaltung verschafft uns Schwestern Freiraum für spezifisch klösterliche Aufgaben und Angebote, die das Kloster Hegne mit den Werken und Einrichtungen auch weiterhin als geprägten Ort, d. h. als spirituellen Anziehungspunkt und Ort gelebten Glaubens, lebendig halten“, so Schwester Benedicta-Maria Kramer (bis Oktober 2018 Provinzoberin).
Verwaltungsdirektor und Stiftungsvorstand Thomas Scherrieb: „Unter dem neuen Dach lässt sich unsere Zukunft weiterhin sicher und verlässlich gestalten.“

Geschichte

Die Stiftung Kloster Hegne ist gegründet als kirchliche Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Allensbach Hegne. Das Kultusministerium hat mit Datum 8. Mai 2018, dem Fest der Seligen Schwester Ulrika Nisch, die Stiftungsurkunde unterzeichnet und damit die Stiftung Kloster Hegne rechtskräftig errichtet.

Der Stiftungserrichtung war ein mehrjähriger spiritueller Organisationsentwicklungsprozess mit fachlicher Begleitung voraus gegangen, in den die Führungs- und Leitungskräfte, Mitarbeiter*innen und Schwestern eingebunden waren. Er wurde getragen durch das folgende Gebet.

Stiftungsgebet

Heiliger Geist, durch dich kann alles neu werden.
Mache uns aufmerksam für dein Wirken in unserer Zeit,
damit wir nicht stehen bleiben bei dem, was vorbei ist,
sondern in aller Unsicherheit wagen, neue Wege zu suchen
und zu gehen im festen Vertrauen auf dich.
Gib uns neue Gedanken, und lass uns das Undenkbare denken.
Gib uns neue Taten und lass uns das Unmögliche tun.
Gib uns ein neues Herz, und lass uns dem Unfassbaren Raum geben.
Gib uns frohen Mut, und lass uns in Liebe, Freude und Hoffnung
mit dir und miteinander den Weg in die Zukunft gehen.

Amen

Aktuelles
22.09.2022

NEUER NEWSLETTER "THEODOSIUS KOMPAKT"

"Letzte Chance – last call", das hört man überall und fühlt sich dann verpflichtet, sich mit dem Thema wenigstens  auseinanderzusetzen. Man könnte ja sonst etwas verpassen. Und dann nimmt… > weiter lesen
19.09.2022

NEUES VIDEO: „WIR SAGEN HALT FRANZISKANISCHE FÜHRUNG DAZU“

Wie wird in einem Kloster geführt? Inwiefern lässt sich das Kloster Hegne mit einem mittelständischen Unternehmen vergleichen und wie wurde dort ein erfolgreicher Change-Prozess gestaltet?… > weiter lesen
19.09.2022

KLOSTERERLEBNISTAGE BODENSEE

Vom 6. bis zum 9. Oktober 2022 ermöglichen die Klostererlebnistage einen facettenreichen Einblick in die Vielfalt klösterlichen Leben in Geschichte und Gegenwart. Sie sind ein Angebot des… > weiter lesen